Sonntag, 2. Dezember 2012

Der Mensch ist, was er isst ???????


 
Bei einem Treffen des Landesverbandes der Angehörigen psychisch Kranker empfahl eine Teilnehmerin das Buch "Schlau gelaunt" von Dr. med. Petra Wenzel, das bei Amazon so beschrieben wird: „Schlau gelaunt“ gibt wertvolle, leicht verständliche und humorvolle Denkanstöße an all jene, die sich für ihre Gesundheit interessieren und ihren gesunden Menschenverstand nutzen möchten – egal, ob „privat“ oder „geschäftlich“, gesund oder krank … Du bist, was Du denkst! Was passiert da zwischen unseren Ohren? Du bist, was Du tust! Neuer Schwung für graue Zellen Du bist, was Du isst! Von guten und schlechten Nährstoffen Einfach weg-essen statt verg-essen? Vitalstoffe zur Vorbeugung und Behandlung Menschen, Märkte, Machenschaften Über Glaubensfragen, Politik und Wissenschaft Von Seesternen und Apfelkernen Warum der Schlüssel in Ihnen selbst liegt.
Ich habe das Buch gekauft und stieß im Kapitel "Einfach weg-essen statt verg-essen" zum Thema Schizophrenie auf die Aussage, dass  Schizophrene äußerst häufig Allergien gegen Lebensmittel haben (Weizen 86 %, Milch 75 %).

Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube, um es mit Goethes Faust zu sagen.

Ich habe die Frau Doktor angeschrieben und nach
Studien und Veröffentlichungen gefragt, von denen sie diese Aussage ableitet.
Sie hat das Buch „Optimale Ernährung für die Psyche“ von Patrick Holford empfohlen, das im Anhang auf ca. 50 Seiten die Originalquellen für die Aussagen und weiterführende Adressen enthält, sowie als ein weiteres Buch das von Dr. Natasha Campbell-McBride "Gut and Psychology Syndrome", in dem die Ärztin ebenfalls zahlreiche Originalquellen zitiert.

Das Buch habe ich mir  inzwischen ebenfalls beschafft. Diese Ärztin beschreibt u.a. dass sie ihren eigenen, als autistisch diagnostizierten, Sohn  durch eine auf die Bedürfnisse des Patienten abgestellte Nahrung heilen konnte.

Dr. Natasha Campbell-McBrides Grundaussage:
Der Darm der Patienten ist durchlässig und so gelangen giftige Stoffe über das Blut in den Körper. Sie erklärt so auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
Ach wäre es schön, wenn das alles so einfach wäre.

P.S.:
Frau Dr. Wenzel ist eine Verfechtering der Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln.
Frau Dr. Natasha Campbell-McBride lehnt sie ab, und sie kann sich auch nicht vorstellen, dass Vegetarier gesund leben können.

Und noch etwas zum Thema aus Zeit-online:
Iss-dich-gluecklich


User_male
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten